Schwerpunkt Homöopathie


Die Bezeichnung Homöopathie wird von den beiden griechischen Wörtern "homoion" = ähnlich und "pathos" = Leiden abgeleitet. Der Grundsatz der hinter diesem Namen steht ist das Ähnliches mit Ähnlichem (“similia similibus curentur “) geheilt werden soll. Vor 200 Jahren hat Christian Friedrich Samuel Hahnemann diesen Grundsatz mit der Begründung der Homöopathie neu belebt.

 

Durch die Potenzierung, eine spezielle Methode der Verdünnung, werden unverträgliche und giftige Eigenschaften von Pflanzen, Salzen, Tieren oder Mineralen in heilende Eigenschaften umgewandelt. Der Körper wird angeregt sich selbst zu heilen.

 

 

Dr. Wilhelm H. Schüßler beschreibt in seiner naturwissenschaftlichen Theorie der Biochemie das Krankheiten dann entstehen, wenn Körperzellen lebenswichtige Mineralstoffe fehlen. Um den Mineralstoffhaushalt im Organismus wieder ins Lot zu bringen, entwickelte er 1873 die 12 Schüßler Salze, die den wichtigsten anorganischen Verbindungen im menschlichen Körper zugeordnet werden.

Mineralstoffe sind lebensnotwendige, anorganische Nährstoffe, die im Körper zahlreiche Funktionen erfüllen und wichtige biochemische Vorgänge steuern. Als Bausteine der Gesundheit beeinflussen sie zahlreiche Prozesse zwischen Körperzellen, Organen, Muskeln, Knochen, Gewebe und Körperflüssigkeiten.  Sie alle haben für den Körper unterschiedliche Bedeutungen: Eisen beispielsweise färbt unser Blut rot. Seine eigentliche, überlebenswichtige Stärke liegt jedoch in der Fähigkeit Sauerstoff durch den Körper zu transportieren.

Da der Körper selbst aber keine Mineralstoffe bilden kann, muss ihre Aufnahme über die Nahrung erfolgen. Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln, die unseren Mineralstoffhaushalt direkt beeinflussen, arbeiten Schüßler Salze rein mit der Information einzelner Mineralstoffe. So hat z.B. das Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum nach der naturwissenschaftlichen Theorie der Biochemie von Dr. Wilhelm H. Schüßler Anteil am Immunsystem und sorgt für eine gute Sauerstoffaufnahme. Es fördert die Aufnahme des Mineralstoffs Eisen über die Nahrung und der Körper weckt sich selbst wieder auf. So regulieren Schüßler Salze auf sanfte Weise biochemische Vorgänge im Koörper und helfen, diese innere Balance in Form einer gesunden und positiven Ausstrahlung nach außen zu tragen.

 

 

Jetzt NEU!


Unsere Handfee

Zaubert zarte Hände

Gegen rauhe Haut und spröde Nägel nach Desinfektionsmittelgebrauch

mehr Neuigkeiten entdecken

Aktuelle Angebote Ihrer Stadt-Apotheke in der Praxisklinik Nürtingen

News

Nahrungsergänzung im Blick: Ginkgo
Nahrungsergänzung im Blick: Ginkgo

Sinn oder Unsinn?

Die Schlüssel im Haus vergessen, den Geldbeutel verlegt oder den Arzttermin verschlafen: Vergesslichkeit hat oft ärgerliche Konsequenzen. Nahrungsergänzungsmittel mit Ginkgo versprechen Hilfe für müde graue Zellen – Zu Recht?   mehr

Erste Hilfe für steife Nacken
Erste Hilfe für steife Nacken

Dehnen - aber richtig

Ob durch Zugluft oder falsches Liegen: Ein steifer Nacken ist höchst unangenehm. Hier gibt es Tipps, was bei akuten Beschwerden hilft.   mehr

Magen-Darm-Grippe durch Säureblocker?
Magen-Darm-Grippe durch Säureblocker?

Leichtes Spiel für Durchfallkeime

Protonenpumpenhemmer sind aus der Therapie der Magengeschwüre nicht wegzudenken. Wie alle Medikamente haben jedoch auch sie unerwünschte Wirkungen. Eine davon soll die Begünstigung von Magen-Darm-Grippen sein – vor allem in den Wintermonaten.   mehr

Mit Joghurt gegen Reizdarm
Mit Joghurt gegen Reizdarm

Hausmittel für die Darmgesundheit

Joghurt ist mehr als dickgelegte Milch. Sein Geheimnis: Er enthält eine Armee von Mikroorganismen – und die helfen bei den unterschiedlichsten Darmbeschwerden.   mehr

Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?
Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?

Langfristige Folgen

Fieberkrämpfe bei Kleinkindern sehen zwar bedrohlich aus, sind jedoch meist harmlos. Bisher ging man davon aus, dass sie auch langfristig keine Folge haben. Diese Einschätzung gerät nun ins Wanken: Einer neuen Studie zufolge begünstigen wiederholte Fieberkrämpfe die Entwicklung einer Epilepsie.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Stadt-Apotheke in der Praxisklinik Nürtingen
Inhaber Thomas von Künsberg Sarre
Telefon 07022/909 44 55
Fax 07022/909 44 56
E-Mail hilfe@stadt-apotheke-nuertingen.de