Schwerpunkt Homöopathie


Die Bezeichnung Homöopathie wird von den beiden griechischen Wörtern "homoion" = ähnlich und "pathos" = Leiden abgeleitet. Der Grundsatz der hinter diesem Namen steht ist das Ähnliches mit Ähnlichem (“similia similibus curentur “) geheilt werden soll. Vor 200 Jahren hat Christian Friedrich Samuel Hahnemann diesen Grundsatz mit der Begründung der Homöopathie neu belebt.

 

Durch die Potenzierung, eine spezielle Methode der Verdünnung, werden unverträgliche und giftige Eigenschaften von Pflanzen, Salzen, Tieren oder Mineralen in heilende Eigenschaften umgewandelt. Der Körper wird angeregt sich selbst zu heilen.

 

 

Dr. Wilhelm H. Schüßler beschreibt in seiner naturwissenschaftlichen Theorie der Biochemie das Krankheiten dann entstehen, wenn Körperzellen lebenswichtige Mineralstoffe fehlen. Um den Mineralstoffhaushalt im Organismus wieder ins Lot zu bringen, entwickelte er 1873 die 12 Schüßler Salze, die den wichtigsten anorganischen Verbindungen im menschlichen Körper zugeordnet werden.

Mineralstoffe sind lebensnotwendige, anorganische Nährstoffe, die im Körper zahlreiche Funktionen erfüllen und wichtige biochemische Vorgänge steuern. Als Bausteine der Gesundheit beeinflussen sie zahlreiche Prozesse zwischen Körperzellen, Organen, Muskeln, Knochen, Gewebe und Körperflüssigkeiten.  Sie alle haben für den Körper unterschiedliche Bedeutungen: Eisen beispielsweise färbt unser Blut rot. Seine eigentliche, überlebenswichtige Stärke liegt jedoch in der Fähigkeit Sauerstoff durch den Körper zu transportieren.

Da der Körper selbst aber keine Mineralstoffe bilden kann, muss ihre Aufnahme über die Nahrung erfolgen. Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln, die unseren Mineralstoffhaushalt direkt beeinflussen, arbeiten Schüßler Salze rein mit der Information einzelner Mineralstoffe. So hat z.B. das Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum nach der naturwissenschaftlichen Theorie der Biochemie von Dr. Wilhelm H. Schüßler Anteil am Immunsystem und sorgt für eine gute Sauerstoffaufnahme. Es fördert die Aufnahme des Mineralstoffs Eisen über die Nahrung und der Körper weckt sich selbst wieder auf. So regulieren Schüßler Salze auf sanfte Weise biochemische Vorgänge im Koörper und helfen, diese innere Balance in Form einer gesunden und positiven Ausstrahlung nach außen zu tragen.

 

 

Jetzt NEU!


Unsere Handfee

Zaubert zarte Hände

Gegen rauhe Haut und spröde Nägel nach Desinfektionsmittelgebrauch

mehr Neuigkeiten entdecken

News

Wann zum HIV-Test?
Wann zum HIV-Test?

Warnsignale beachten

Moderne Medikamente haben die HIV-Infektion zu einer behandelbaren Erkrankung gemacht. Die Chancen sind am besten, wenn die Infektion früh erkannt und therapiert wird. Doch welche Beschwerden sind verdächtig und wann macht ein Test Sinn?   mehr

Keine Kuhmilch nach der Geburt
Keine Kuhmilch nach der Geburt

Risiko Nahrungsmittelallergie

Wer seinem Baby in den ersten Lebenstagen Kuhmilch zufüttert, riskiert vielleicht, dass das Kind eine Nahrungsmittelallergie entwickelt. Das gilt vor allem für Neugeborene aus Allergie-belasteten Familien, wie japanische Forscher kürzlich herausgefunden haben.   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Mate-Tee
Nahrungsergänzung im Blick: Mate-Tee

Sinn oder Unsinn?

Mate-Tee – viele kennen ihn nur als neues Trendgetränk . Doch weil den Mate-Blättern viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt werden, gibt es sie auch in Kapsel- oder Pulverform zu kaufen. Was sagt die Wissenschaft zu den versprochenen Effekten?   mehr

Harte Fakten zum Thema Rückenschmerz
Harte Fakten zum Thema Rückenschmerz

Ärzte gegen Fake News

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Deshalb kursieren im Internet auch massenweise Meinungen zu Ursachen, Diagnostik und Behandlung— viele davon sind falsch. Ein irisch-australisches Ärzteteam räumt mit gängigen Fake News zu Rückenschmerzen auf.   mehr

Länger leben mit Sex
Länger leben mit Sex

Nach dem Infarkt

Ein überstandener Herzinfarkt ist kein Grund, auf Sex zu verzichten. Im Gegenteil: Wer frühzeitig nach dem Ereignis wieder sexuell aktiv wird, hat offenbar langfristig bessere Überlebenschancen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Stadt-Apotheke in der Praxisklinik Nürtingen
Inhaber Thomas von Künsberg Sarre
Telefon 07022/909 44 55
Fax 07022/909 44 56
E-Mail hilfe@stadt-apotheke-nuertingen.de