Schwerpunkt Baby und Familie


Die Mutter+Kind-Apotheke in unserer Stadt

Das neue Mutter+Kind-Netzwerk ist eröffnet!

Mit jedem neuen Baby wächst unsere Gemeinde. Für die junge Familie beginnen ein neuer Lebensabschnitt und damit auch eine Neuorientierung im nächsten Umfeld. Wo ist ein Krankenhaus mit Kreißsaal, eine Hebamme oder einfach nur der nächste Kindergarten?

Wir als zertifizierte Mutter+Kind-Apotheke haben ein Mutter+Kind-Netzwerk aufgebaut, das aus allen Bereichen Experten zusammenführt, die helfen und beraten können, wie z. B. Hebammen, Kitas oder auch Krabbelgruppen. Auf der neuen Mutter+Kind-Homepage - Sie finden uns hier: https://www.mutterkind-apotheke-fellbach.de/ - sind Babysitter, Hebammen, Kinderärzte, Kindergärten, Haushaltshilfen oder auch die nächst gelegenen Spielplätze in unserer Gemeinde zu finden.

Das freudige Ereignis birgt jedoch auch Fragen und Sorgen rund um die Schwangerschaft, Stillzeit und die Gesundheit des Neugeborenen. Leider gibt es für die jungen Mütter nur wenige Anlaufstellen, die kompetent und umfassend helfen können. Diese Aufgabe lag in früheren Zeiten in der Familie. Die Mütter und Großmütter wussten immer, was zu tun war, wenn ein Problem mit dem Familienzuwachs auftrat.

In der heutigen Zeit steht ein riesiges Angebot an Arzneimitteln auch für die Selbstmedikation zur Verfügung. Doch gerade in der Schwangerschaft und Stillzeit ist größte Vorsicht im Umgang mit Medikamenten angezeigt. Das gilt selbstverständlich auch für Säuglinge und Kinder. Wir beraten die Mütter gewissenhaft und kompetent zu den Beschwerdebildern, die in Schwangerschaft und Stillzeit auftreten können, und wissen immer einen Rat, wenn es den „Kleinen“ mal nicht so gut geht.

Insbesondere haben wir uns in der Mutter+Kind-Apotheke auf die anspruchsvolle Aufgabe, eine kompetente und sichere Beratung in allen Gesundheits- und Arzneimittelfragen durch Fachschulungen zu geben, vorbereitet. Unsere Fachberater für Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglings-, Kinder- und Jugendgesundheit sind Experten auf diesem Gebiet und verfügen überwiegend auch über Erfahrungen aus der eigenen Familie.

Die Mutter+Kind-Netzwerkpartner stimmen sich regelmäßig auf die Bedürfnisse der Mütter in unserer Gemeinde ab, sodass ein optimales Leistungs- und Beratungsangebot bereitgestellt wird. Regelmäßig erhalten die Mütter über alle Netzwerkpartner aktuelle und der Saison entsprechende Informationen und Tipps zur Säuglings- und Kindergesundheit.

Zur Freude der Kinder halten wir selbstverständlich immer eine nette Kleinigkeit bereit und freuen uns auf Ihren Besuch.

Jetzt NEU!


Unsere Handfee

Zaubert zarte Hände

Gegen rauhe Haut und spröde Nägel nach Desinfektionsmittelgebrauch

mehr Neuigkeiten entdecken

Aktuelle Angebote Ihrer Stadt-Apotheke in der Praxisklinik Nürtingen

News

Nahrungsergänzung im Blick: Ginkgo
Nahrungsergänzung im Blick: Ginkgo

Sinn oder Unsinn?

Die Schlüssel im Haus vergessen, den Geldbeutel verlegt oder den Arzttermin verschlafen: Vergesslichkeit hat oft ärgerliche Konsequenzen. Nahrungsergänzungsmittel mit Ginkgo versprechen Hilfe für müde graue Zellen – Zu Recht?   mehr

Erste Hilfe für steife Nacken
Erste Hilfe für steife Nacken

Dehnen - aber richtig

Ob durch Zugluft oder falsches Liegen: Ein steifer Nacken ist höchst unangenehm. Hier gibt es Tipps, was bei akuten Beschwerden hilft.   mehr

Magen-Darm-Grippe durch Säureblocker?
Magen-Darm-Grippe durch Säureblocker?

Leichtes Spiel für Durchfallkeime

Protonenpumpenhemmer sind aus der Therapie der Magengeschwüre nicht wegzudenken. Wie alle Medikamente haben jedoch auch sie unerwünschte Wirkungen. Eine davon soll die Begünstigung von Magen-Darm-Grippen sein – vor allem in den Wintermonaten.   mehr

Mit Joghurt gegen Reizdarm
Mit Joghurt gegen Reizdarm

Hausmittel für die Darmgesundheit

Joghurt ist mehr als dickgelegte Milch. Sein Geheimnis: Er enthält eine Armee von Mikroorganismen – und die helfen bei den unterschiedlichsten Darmbeschwerden.   mehr

Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?
Vom Fieberkrampf zur Epilepsie?

Langfristige Folgen

Fieberkrämpfe bei Kleinkindern sehen zwar bedrohlich aus, sind jedoch meist harmlos. Bisher ging man davon aus, dass sie auch langfristig keine Folge haben. Diese Einschätzung gerät nun ins Wanken: Einer neuen Studie zufolge begünstigen wiederholte Fieberkrämpfe die Entwicklung einer Epilepsie.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Stadt-Apotheke in der Praxisklinik Nürtingen
Inhaber Thomas von Künsberg Sarre
Telefon 07022/909 44 55
Fax 07022/909 44 56
E-Mail hilfe@stadt-apotheke-nuertingen.de